German Design Award 2017

24.11.2016 : Auszeichnung

header-markscheiders

Haus des Markscheiders

Die experimentelle Architektur der Architekten Peter Gronych und Yvonne Dollega wird bei den German Design Awards 2017 in der Kategorie „Excellent Communications Design – Architecture “ mit dem Label „Special Mention“ ausgezeichnet.

Bauherr Uwe Mathes ist Markscheider, ein Beruf der seit dem Mittelalter bekannt und historisch dokumentiert ist. Der Markscheider ist heute ein Vermessungsingenieur der speziell im Bergbau tätig ist.

Inspiriert durch die Geometrien und Raumwirkung von Bergwerksstollen entwickelte sich die Grundform des Gebäudes. Symbolhaft wird durch die asymmetrische Bogenkonstruktion des Gebäudes ein Bergwerksstollen interpretiert. Eine geschwungene Betonrampe führt in das Gebäude. Der hohe Innenraum wird geprägt durch die kraftvollen Geometrien der Bogenkonstruktion und der skulptural ausgeformten und abgehängten Galerieebene. Es entsteht ein spannendes und lebhaftes Raumgefüge. Die Oberflächen aus Holz im Innenraum erzeugen eine behagliche Atmosphäre. Die große vorgelagerte Terrasse wirkt wie ein Bühnenbild und gibt der Architektur eine großzügige Tiefe.

Aspekte der Nachhaltigkeit werden durch den gezielten Einsatz der Baustoffe berücksichtigt. Das Untergeschoß ist aus Sichtbeton. Der Hauptbaukörper besteht aus einer Holzkonstruktion mit vorgefertigten Holzständerelementen. Geheizt und gekühlt wird über Erdwärme.

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung der 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet wurde und zählt zu den anerkanntesten Designwettbewerben weltweit. Es werden Produkte und Kommunikationsdienstleistungen ausgezeichnet, die durch ihre gestalterische Qualität herausragen und wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind.

Über 4000 Einreichungen wurden der internationalen Jury präsentiert. Ca. 20% kamen aus dem Ausland.